Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Campus Nord

 

Otto-Hahn-Str. 12

Seit dem Einzug im Sommer 2014 wurden Raumluftmessungen auf organische Verbindungen in einigen Büroräumen des Gebäudes durchgeführt. Eingeschaltete Sachverständige und ein Toxikologe bestätigen relevante Geruchsbelästigungen. Die in mehreren Messreihen ermittelten Konzentrationen der nachgewiesenen Verbindungen werden von dem Toxikologen als gesundheitlich nicht relevant bewertet.

 

Gebäudebereiche Chemietechnik

Im Gebäudebereich CT wurden bei Messungen im Sommer 2011 und im Jahr 2012 partiell Raumluftbelastungen durch PCB festgestellt, die den Interventionswert überschritten haben. Daraufhin wurde die Nutzung der betroffenen Räume eingeschränkt und sofortige Sanierungsmaßnahmen eingeleitet.

Vorliegende Raumluftmessungen auf PCB zeigen, dass die Belastung gleicher Bauteile selbst in benachbarten Räumen stark schwankt, so dass bisher eine Systematik nicht erkennbar ist. Daher sind weitere Material-Beprobungen, aber auch Raumluftmessungen auf PCB erforderlich.

Derzeit erarbeitet der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ein Schadstoffkataster und ein Sanierungskonzept für die Gebäudebereiche der Chemietechnik ( betroffene Nutzer sind die Fakultäten BCI, Maschinenbau, Elektrotechnik, Kunst- und Kulturwissenschaften und die Universitätsbibliothek) der TU Dortmund. Mit diesen Arbeiten ist ein Ingenieurbüro beauftragt.

Bitte beachten Sie Informationen zu asbesthaltigen Putzen- und Spachtelmassen im Bereich "Gesamtcampus".

 

Gebäudebereiche Chemie-/Physik-Gebäudekomplex

Im Vorfeld einer Kernsanierung der Gebäude wurden Bauschadstoffuntersuchungen durch ein Ingenieurbüro durchgeführt.

 

 



Nebeninhalt

Kontakt

Claudia Hannappel
Referatsleitung
Tel.: 0231 755-3306